Anstehende Termine

Keine Termine
Drucken

Projektchor für ein Musical

Geschrieben von Müller, Elena am .

Du bist mindestens 6 Jahre alt und hast Lust auf einen Projektchor für ein Musical der Junior´s?

Dann komm doch einfah vorbei:

Dienstags von 18:15 bis 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Großstadelhofen.

 

Für weitere Infos: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken

1.000 Sänger trafen sich in Kirchberg

Geschrieben von Müller, Elena am .

Kitzbühler Anzeiger, 11.06.2015

Kirchberg | Die 33 teilnehmenden Vereine mit über 1.000 Sängern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz wurden am Fronleichnamstag am Dorfplatz in Kirchberg von Pfarrer Mag. Gerhard Erlmoser, Bürgermeister Helmut Berger, Landtagsabgeordnetem Siegfried Egger und Paul Steindl vom Tourismusverband begrüßt. Das Programm reichte von musikalischen Wanderungen über Platzkonzerte bis hin zu einem gemeinsamen Umzug der Gesangsvereine mit Kindern durch das Kirchberger Ortszentrum sowie einem Frühschoppen zum Ausklang am Sonntag. Die Auftritteauf drei Bühnen sorgten bei Einheimischen und Gästen für große Begeisterung. Die 3. Auflage des gesangsvereinstreffens in Kirchberg, findet vom 26. bis 29. Mai 2016 statt.

Drucken

"Chips & Flips": Katja Mattes leitet Pfullendorfer Chor

Geschrieben von Müller, Elena am .

 

Südkurier, 02.04.2015, Sandra Häusler

Im Dorfgemeinschaftshaus Großstadelhofen wählen die Mitglieder des Chors „Chips & Flips“ Katja Mattes zur Vorsitzenden. Vorgängerin Waltraud Müller fungiert künftig als Kassenprüferin

 

Wechsel an der Führungsspitze: Bei der Jahresversammlung des Chors „Chips & Flips“ im Dorfgemeinschaftshaus Großstadelhofen wählten die Mitglieder Katja Mattes einstimmig zur neuen Vorsitzenden. Waltraud Müller wurde nach sechsjähriger Amtszeit mit einem selbstgedichteten Lied des Vorstands und einem gefüllten Rucksack verabschiedet. Sie versprach: „Wenn ihr mich braucht, bin ich da!“ Müller wird künftig mit Veronika Treubel als Kassenprüfer fungieren. Kassiererin Gisela Matheis, Pressesprecherin Esther Marx und der Sprecher des Vergnügungsausschusses, Hubert Knoll, wurden in ihren Ämtern bestätigt. Carmen Stark ist Sprecherin des Jugendausschusses, Claudia Bendel wählten die Mitglieder in Abwesenheit zur Schriftführerin.

Der Verein zählt 52 Aktive, 21 Juniors und 71 passive Mitglieder, gab Kassiererin Gisela Matheis an. Sie verbuchte rund 1000 Euro Gewinn in der Vereinskasse, dazu trug auch die Altpapiersammlung mit 1519 Euro Erlös bei.

Mehrere Konzerte gestaltete der Chor im abgelaufenen Vereinsjahr, gab die Schriftführerin Katja Matttes zu Versammlungsbeginn an. Als Chorleiterin der Juniors berichtete Irene Breitenbücher, dass sie derzeit nur sechs aktive Kinder habe. „Groß singfähig sind wir im Moment mit diesen Kindern nicht“, bekannte sie. Mit den Kindern gebe es etwas zu tun, pflichtete ihr Chorleiter Josef Blender bei. Die Ausbildung des Sängernachwuchses müsse weitergeführt werden, dies sei der richtige Weg, ist Blender überzeugt. Er hofft für Breitenbücher, die den Chor im Sommer aus privaten Gründen verlässt, einen Nachfolger zu finden. „Es war ein gelungenes Jahr, es hat alles Spaß gemacht“, dankte Blender seiner Sängerschar fürs „Mitziehen“.

Ortsvorsteher Armin Haug dankte für die Mitgestaltung beim Bürgercafé und das Streichen des Probenraums im Dorfgemeinschaftshaus. „Ihr seid einfach ein klasse Chor, habt einen Dirigenten mit Hingabe und Leidenschaft“, unterstrich er. Waltraud Müller dankte er für die unkomplizierte Zusammenarbeit.

„Chips & Flips“ werden vom 4. bis 7. Juni beim Internationalen Gesangvereinstreffen in Kirchberg mitwirken.

Drucken

Festival der Stimmen: Vier Chöre auf einer Bühne

Geschrieben von Müller, Elena am .

 

Südkurier, 25.03.15   Rainer Ohmacht

 

170 Sängerinnen und Sänger haben das Publikum beim Festival der Stimmen mit frischen und vielfältigen Auftritten beeindruckt. Organisiert hatte das Festival der Chor Intakt aus Göggingen.

Der Chor Intakt aus Göggingen, den viele noch als Junger Chor kennen, hat sein Konzertjahr 2015 mit einem Festival der Stimmen begonnen. Und das war es wirklich: ein Festival. Wo kann man schon mal vier Chöre an einem Abend hören und genießen?

Die Veranstalter haben mit vereinten Kräften ein großes Projekt meisterhaft gestemmt. Bei allen drei auswärtigen Chören durfte Intakt schon einmal ein Konzert mitgestalten. Nun war es endlich so weit, dass die Gegeneinladung koordiniert werden konnte. Vier Chöre, vier Klangkörper, vier Konzepte, vier Ausstrahlungen, viermal Genuss: Dreams & Harmony aus Ertingen mit auffallend jungen Sängern. Dreams & Harmony, wie der Name schon sagt: Musik, mit der man träumen kann. Musik, die Harmonie ausstrahlt. Der Chor besteht neben Dreams & Harmony aus den Young Dreams (ab 13 Jahren), den Little Dreams (sechs bis zwölf Jahre) und den Mini Dreams (vier bis sechs Jahre). Für ihren Auftritt benötigten sie keine Notenhefte.

Chips & Flips aus Großstadelhofen: Woher dieser Name? Bei den Proben sangen einige und andere mussten still sein. Damit das Stillsein klappte, hatte der Dirigent den pausierenden Sängern einfach Chips und Flips zum Knabbern hingestellt. So einfach. Neben Gitarre und Cajón zur Begleitung überraschten zwei weibliche Chormitglieder mit einem Trompeteneinsatz.

Colours of Pop aus Obereschach ist ein farbenfroher Chor, der sich dem Rock und Pop verschrieben hat. Dirigentin Selina Pfitzer hat ihre Sänger voll im Griff. Ein toller geschlossener Klangkörper, der eingängige Interpretationen vortrug. Intakt, der Chor aus Göggingen, Gastgeber des Abends, präsentierte sich mit einer sehr ansprechenden Liedzusammenstellung. Zu den hymnenartigen Klängen von „Chariots of Fire“ von Vangelis (Original Filmtitel, in Deutsch: „Stunde des Siegers“) zogen die Sänger auf die Bühne und eröffneten den Sangesreigen.

Das Publikum in der vollen Festhalle in Hausen sparte nicht mit Applaus. „Es war sehr gut. Man hat den Unterschied der einzelnen Chöre deutlich gespürt. Einzelne Sänger haben für mich eine besondere Ausstrahlung gehabt“, fasste Ulrike Kempf aus Göggingen zusammen. Mit der Auswahl der vorgetragenen Stücke trafen alle vier Chöre genau den Geschmack des Publikums: Ein Medley aus dem Film Forest Gump, „Ein Kompliment“ von Sportfreunde Stiller, „Atemlos durch die Nacht“ von Helene Fischer, „Der Weg“ von Herbert Grönemeyer, „Skyfall“ aus dem gleichnamigen James-Bond-Film und „Ring of Fire“ von Jonny Cash zeigten eine große Vielfalt. 170 Sängerinnen und Sänger standen auf der Bühne und sangen alle gemeinsam zum Abschied unter der Leitung von Frank Boos, Dirigent bei Intakt, das Stück von der erstaunlichen Gnade: „Amazing Grace“.

 

chips-und-flips

colours-of-pop

intakt

dreams-and-harmony